Dorf im Wandel – ein Schülerprojekt

Die Aufgabenstellung im Geographieunterricht 5. Klasse lautete „Ein Dorf im Wandel“. Gemeinsam stellten sich die beiden 10- und 11-jährigen Schülerinnen Nikita Funke und Selma Brockel vom Engelsdorfer Gymnasium diesem umfangreichen Thema. Nikitas in Borsdorf lebende Großeltern empfahlen das hiesige Heimatmuseum, wo ein riesiger Fundus an regionalgeschichtlichem Wissen bewahrt wird. Gut vorbereitet kamen die Mädchen im Juni in das ehemalige Hirtenhaus, um den Vereinsvorsitzenden Andreas Damm mit ihren vielen Fragen zur Borsdorfer Geschichte förmlich zu „löchern“. Geduldig erklärte er den Wissensdurstigen, „wie es früher im Ort war, was es damals gab und heute nicht mehr existiert“. Vorhandene Schautafeln und themenbezogene Museumsgegenstände machten das Ganze besonders anschaulich.

Als Ergebnis all dieser gewonnen Informationen und überlassenen Materials gestalteten die beiden eifrigen Schülerinnen ein 1,45 x 0,70 m großes Plakat, das mit voller Punktzahl und Note 1 bewertet wurde. Diese Projektarbeit wurde schließlich dem Heimatverein Borsdorf übergeben.

Text und Fotos: Christine Damm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.