Forschungsgruppe

Die Ortshistoriker des Heimatvereins

Seit der Gründung des Heimatvereins wird in unserem Museum zur Ortsgeschichte geforscht, gesammelt und dokumentiert. Quellen für Belege aller Art sind Materialien, die von Einwohnern  aus allen Ortsteilen dem Museum überlassen werden. Diese stammen zum Teil aus Nachlässen, aber auch aus „Dachbodenfunden.“

Interessante Dokumente werden von unseren historisch interessierten Vereinsmitgliedern durch Forschungen im Sächsischen Staatsarchiv und im Kreisarchiv aufgespürt. Das Kreisarchiv wurde so bereits zu allen Ortsteilen Borsdorfs restlos durchforstet. Dabei haben sich verschiedene Spezialisierungen bei den Einzelnen herausgebildet: Eckart Uhlig für die Geschichte Zweenfurths, Detlef Kupfer für die Geschichte des Borsdorfer Handel und Gewerbes sowie der Kirchgemeinde. Olaf Beyer ist für für Zeitungen und Zeitungsmeldungen zuständig, Lorenz Uhlmann für Krieg-und Nachkriegszeit sowie Geschichte der Kirchgemeinde Borsdorf. Matthias Schütze widmet sich insbesondere der heimatkundlichen Naturhistorie.

Alle von diesen Experten gesammelten Ergebnisse stehen zur Gestaltung von Ausstellungen, aber auch für Publikationen oder für Auskünfte zur Verfügung.

Aus vielen Forschungsergebnissen sind Bücher oder Fachbeiträge in Zeitschriften entstanden. Einen Überblick über diese Veröffentlichungen finden Sie im Literaturverzeichnis. Im Heimatmuseum befindliche Mehrfachexemplare können Sie während der Öffnungszeiten gern erwerben.