Museumsteam im Home-Office

Die Mitarbeiter des Heimatmuseums haben sich eine neue anspruchsvolle Aufgabe gestellt: eine Sonderausstellung zum Jahr 1945. Anlass ist der 75. Jahrestag des Kriegsendes. Am 17. April 1945 besetzten die amerikanischen Truppen Borsdorf. Ziel war es, am 19. April 2020 eine Ausstellung zu diesem Thema zu präsentieren. Nun bleibt unser Heimatmuseum entsprechend der derzeitigen Situation bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen.

Eckhard Uhlig in seinem Zweenfurther Homeoffice

Aber sieben Heimatfreunde unseres Vereins sind in das sogenannte „Homeoffice“ gegangen und bereiten die Schautafeln für das ehrgeizige Ziel zu Hause vor. Jeder bearbeitet einen speziellen Themenkomplex und stellt das historische Material auf Schautafeln zusammen.

Dargestellt werden die bedeutenden Ereignisse dieser schweren Zeit in unserer Heimat. So z.B. der 17. April selbst, die amerikanische und die russische Besatzung und deren Maßnahmen, die Zwangsarbeiterlager, die Flüchtlingsströme und das öffentliche Leben in Borsdorf und Umgebung.

Die Arbeiten der Heimatfreunde stehen bald bereit, können dann bei der hoffentlich baldigen Normalisierung der Lage sofort zu einer eindrucksvollen Sonderausstellung zusammengefügt und gezeigt werden.

Lorenz Uhlmann

Ein Gedanke zu „Museumsteam im Home-Office“

  1. Herzlichen Dank an Lorenz Uhlmann und das fleißige Museumsteam. Beeindruckend, wie Ihr Euch der neuen Situation anpasst und Euer anspruchsvolles Vorhaben dennoch mit großem Engagement vorbereitet.
    Bleibt alle gesund !!! Dies wünscht Euch Christine Damm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.