Festwochenende am Borsdorfer Hirtenhaus

Zu feiern gab es das 25-jährige Bestehen des Heimatmuseums und die Eröffnung der Sonderausstellung „150 Jahre Chorgesang in Borsdorf, Panitzsch und Zweenfurth“.

Bereits am Freitag gab es im kleinen Kreis bei idealem Wetter eine Vernissage mit Ehrengästen. Darunter Zeitzeug*innen, die selbst noch in einem der einst 9 Chöre sangen, ehemalige Dirigent*innen und Menschen, die in organisatorischer Funktion „ihren“ Chor maßgeblich mitgeprägt haben. Auch den Unterstützern der Sonderschau sollte für ihr Engagement ein Dankeschön gesagt werden. Aus dem geöffneten Fenster zum Ausstellungsraum ertönte ABBA’s  Welthit  „Thank you for the music  – Danke für die Lieder“ und nach einem kleinen Toast zur Eröffnung durften die ersten Gäste in den Raum. Viele schwelgten in Erinnerungen an frühere Zeiten.

Am Samstag lud der Heimatverein dann zum großen öffentlichen Sommerfest “25 Jahre Heimatmuseum”. Den Programmauftakt bildeten die Borsdorfer „Partheplautzer“ mit zünftiger Blasmusik zur besten Kaffeezeit.

Nachdem sich die Parthenterrasse und alle Sitzmöglichkeiten um das Museum bis auf den letzten Platz gefüllt hatten, traf der Leipziger „Johann-Strauss-Chor“ mit seinen wunderbaren Kostümen und beschwingten Operettenmelodien genau den Geschmack des Publikums. Der Funke sprang sofort über. Das Mitsingen bekannter Titel und tosender Beifall belegen die zum Thema Chorsingen getroffene richtige Auswahl des Festbeitrags.

Ein musikalisches Highlight anderer Art bildete Frank Vonthal mit seiner charmanten Duettpartnerin Nancy. Zwischendurch gab es Wunschmusik aus der Retorte, was die Anwesenden gern nutzten. Ein gelungener Tag.

„Alles was irdisch, muss endlich vergehen, Musika bleibet in Ewigkeit stehen“. Die Anfangszeilen dieses aus dem 18. Jhd. stammenden Liedes zieren eine Zeittafel mit den Daten aller 9 einstigen Chöre, welche am Ausstellungseingang die zu erwartenden Inhalte thematisch einleitet. Die angebotene Sonderöffnungszeit am Sonntag wurde gern genutzt.  Mit einigen Gästen kam man bei Kaffee und Kuchen unterm Sonnenschirm anschließend noch ins persönliche Gespräch.

Die seit Ausstellungseröffnung in gedruckter Form vorliegende Dokumentation wurde von interessierten Museumsbesuchern gern erworben, um die Fülle an Informationen entspannt zu Hause nachlesen zu können.

Text: Christine Damm Fotos: Josef Liedke, Olaf Beyer, Elvira Carl, Christine Damm

Das Museum ist weiterhin jeden Freitag von 15.00  – 18.00 Uhr geöffnet. Es können auch außerhalb dieser Zeit Termine vereinbart werden unter : 034291/22912 oder info@heimatverein-leipzig.de

6 Gedanken zu „Festwochenende am Borsdorfer Hirtenhaus“

  1. Vielen Dank für die Einladung zum Sommerfest. Es war alles toll organisiert und der Chor hat wunderschön gesungen. Die Ausstellung war sehr lehrreich. Man hat vieles über die Chorgeschichte unserer Gemeinde erfahren. Das war aufwendige Recherche.
    Viele Sonntagsgrüße von Familie Heßler

  2. Herzlichen Dank für die schönen festgehaltenen Momente unserer Jubiläumsveranstaltung. Wir stehen immer noch unter den wunderbaren Eindrücken dieses Nachmittags. Allen Organisatoren und Mitwirkenden nochmals vielen Dank.
    Liebe Grüße von Christine und Gerd

  3. Das Heimatmuseum in Borsdorf ist immer einen Besuch wert. Neben dem sehr gut gelungenen Jubiläumsfest ist die aktuelle Ausstellung “150 Chorgesang” sehr zu empfehlen, nicht nur für ehemalige Sänger sondern auch für Heimatfreunde und an der lokalen Geschichte Interessierten. Man kommt aus dem Staunen nicht heraus angesichts der zahlreichen Dokumentationen. die mit großer Akribie zusammen gestellt worden sind. Sehr praktisch finde ich die parallel zur Ausstellung herausgegebene Broschüre zu diesemThema, da kann man in aller Ruhe die gesamte Ausstellung noch einmal zuhause nacherleben.
    Vielen Dank.

    Eckhard Uhlig
    Zweenfurth

  4. Ein sehr gelungenes Fest hinter dem Heimatmuseum mit Blick über die Parthenaue. Zum Nachmittag gab es leckeren Kuchen und Kaffee begleitet von einem tollen Chor. Die Chorausstellung mit vielen historischen Stücken gibt einen schönen Einblick in vergangene Zeiten. Zum Abend gab es Herzhaftes vom Grill während der DJ Lieblingsmusik spielte bis zum Sonnenuntergang.
    Vielen Dank für das tolle Fest!

  5. Uns war es eine große Freude, für Ihr Jubiläumsfest spielen zu dürfen. Noch dazu vor so einem begeisterungsfähigen Publikum.
    Heidrun Baecke im Namen des Johann-Strauss-Chores

  6. Hier kurz eine Einschätzung zur Ausstellung. Nach dem Großprojekt: “April 1945” mit acht Autoren und Heft ( den Film zum Abspielen bereit) konnte ich mir nicht vorstellen, daß man so eine Ausstellung in der obersten Liga knacken kann! Mein Fazit, es ist Ihnen gelungen!
    Da ist es nicht nur Elektromeister Lepschy, der das alte Tonbandgerät gangbar macht, da ist es die Chorkleidung in einem fast nicht getragenem Zustand, wunderbare Leihgaben und eine Publikation, die angenehm zum Blättern einlädt! Auch die Gestaltung gefällt mir gut.
    Mathias Bräuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.