Frau Lehmann, was habe ich denn für eine BH-Größe?

Ein Beitrag von Marianne Lehmann

Ich war nicht gerade begeistert, als ich 1961 vom Konsumvorstand aus meiner Arbeitsstelle im damaligen Versandhaus Leipzig aus „versorgungspolitischen“ Gründen aufgefordert wurde, in Zweenfurth eine Textilverkaufsstelle zu übernehmen. Jedoch die Zusage, eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit Bad und Küche zu erhalten, ließ mich das Angebot annehmen. Das kam einem Lottogewinn gleich. Und dann konnte ich mir vorstellen, dort auf dem Lande ein ruhiges Leben zu führen. Doch darin hatte ich mich getäuscht.

Nachdem ich das Warensortiment den Bedürfnissen der Kunden angepasst und in den kleinen Räumlichkeiten aufgebaut hatte sprach es sich sehr schnell hier und in den umliegenden Dörfern herum, dass der „kleine Laden“ so allerhand zu bieten hat. Das Geschäft entwickelte sich mehr und mehr zu einem Kommunikationszentrum. Ob Hochzeit, Taufe oder Todesfall, ich wusste Bescheid. Da half ich beim Aussuchen der Geschenke, und niemals mussten die Sachen umgetauscht werden. Ich hatte nämlich ein gutes Gedächtnis für die Konfektionsgrößen aller meiner Kundinnen und war gewissermaßen eine Vertrauensperson über die drei Jahrzehnte hinweg geworden.

Das zeigt die folgende Episode:

Mit der Wende 1990 trennte sich der Konsum von den kleinen Läden und damit musste auch das Geschäft in Zweenfurth schließen. Viele Kunden waren traurig und doch wieder froh, dass sie mich nun als Verkäuferin im Landwarenhaus Borsdorf (im ehemaligen Kaffeebaum) um Rat fragen konnten. So geschah es auch eines Tages, als eine Kundin im Wühltisch nach einem passenden Büstenhalter suchte. Offensichtlich hatte sie vergessen, welche Größe sie brauchte. In ihrer Not rief sie lauthals von der Galerie in den Saal hinunter:“Frau Lehmann, was habe ich denn für eine BH-Größe?“ Unter dem allgemeinen Schmunzeln der anwesenden Kunden konnte ich ihr prompt Bescheid sagen und erleichter zog sie die passende Größe heraus.

Kommentar zu “Frau Lehmann, was habe ich denn für eine BH-Größe?”

  1. Liebe Marianne, vielen Dank für Deinen originellen Beitrag. Falls Jemand von den Lesern noch Fotos des ehemaligen Textilwarengeschäfts in Zweenfurth oder des Borsdorfer Landwarenhauses besitzt, würde sich der Heimatverein über eine Kopie oder die Überlassung des Originals sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.